Besinnliches und Heiteres


Klassische und neuere Zitate zum Alter

Älter werde ich stets, nimmer doch lerne ich aus. (Solon) Ursprünglich wurden dem Menschen 30 Lebensjahre zugestanden. Mit dieser kurzen Spanne war der Mensch aber unzufrieden, und so nahmen die...  mehr ›

Wie aus der Schule für Angewandte Gerontologie eine Schule für Aktive Verjüngung wurde

Geronto-Satire von François Höpflinger: Wie aus der Schule für Angewandte Gerontologie eine Schule für Aktive Verjüngung wurde  mehr ›

Eine Reise zum mystischen Tod

Der Jakobsweg als innerer Pilgerpfad »Europa ist auf der Pilgerschaft geboren, das Christentum ist seine Muttersprache«, wusste schon Johann Wolfgang von Goethe. Auch heute brechen viele...  mehr ›

Der Großvater und der Enkel

Märchen von Gebrüder Grimm. Es war einmal ein steinalter Mann, dem waren die Augen trüb geworden, die Ohren taub, und die Knie zitterten ihm. Wenn er nun bei Tische saß und den Löffel kaum halten...  mehr ›

Die Bremer Stadtmusikanten

Von Gebrüder Grimm. Es war einmal ein Mann, der hatte einen Esel, welcher schon lange Jahre unverdrossen die Säcke in die Mühle getragen hatte. Nun aber gingen die Kräfte des Esels zu Ende, so daß er...  mehr ›



© 2003-2012 by Dr. Dietmar Höhne

Aktuelles


Liebe Leserin, lieber Leser!


Seit Jahren versuchen wir mit dieser Homepage ein neues Bewußtsein für ein "natürlich älter werden" zu vermitteln, daß sich von dem herkömmlichen Anti-aging und den weit verbreiteten Altersvorstellungen von Defizit und Krankheit deutlich abgrenzt.

Dabei versuchen wir möglichst umfangreich durch Meldungen, Texte., Literatur und Forschungsergebnisberichten einer breiten Öffentlichkeit entsprechende Inhalte und Daten zur Verfügung zu stellen.

Das Sammeln, Sichten, Auswählen der Meldungen, Texte, Literatur und Forschungsergebnisse, diese einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, dauert "unendlich" viel Zeit - und es kostet Geld. Wir beide, Dr. Dietmar Höhne und Hans Jürgen Hansen, machen das zusätzlich neben unseren beruflichen Tätigkeiten.

Was wir uns wünschen, daß jemand, der mit unserer positiven Betrachtung des Älterwerdens und unserem Bemühen übereinstimmt, es mit einer entsprechend kräftigen Spende honoriert, um uns aus dem Minus zu helfen und uns ein Weitermachen zu ermöglichen.

Näheres können Sie im Impressum oder unter folgender Mailadresse dietmar.hoehne@t-online.de erfahren.